Blog - Karriere

Das Ende der Work-Life-Balance heisst Life-Design!

Life-Design

 

Das Ende der Work-Life-Balance

 

VIELE GRÜSSE AUS DEN NEUNZIGERN!

 

Work-Life-Balance steht beispielhaft für eine Entfremdung zwischen Mensch und Arbeit, zwischen dem, was sie wollen und dem, was sie tatsächlich tun. Dass dieser Riss weiter wächst, hat viel damit zu tun, dass Lösungen meist nur an der Oberfläche ansetzen. Am deutlichsten sieht man das am Konzept der Work-Life-Balance, kaum einen Irrtum zum Thema Arbeit, der sich so lange und erfolgreich hält wie die Formel Arbeitszeit = Lebenszeit.

Dahinter steht die Idee einer Trennung von Arbeit und Leben. Ihren Idealzustand sollen diese beiden Pole in der Balance, einer austarierten, aber stets fragilen Waage finden.

Die Formel der Work-Life-Balance erinnert dabei an Gift und Gegengift: Ein Zuviel an Arbeit muss mit einer entsprechenden Portion Leben neutralisiert werden.

 

Der Lohn wiegt das Leiden auf, ZUFRIEDENHEIT IN HUNDERTSTELSEKUNDEN. Das Problem dabei: Balance ist eine flüchtige Erscheinung. Es ist ein Zustand der höchstens in Bruchteilen von Sekunden erreichbar ist, aber niemals von Dauer sein kann. Darüber hinaus ist der Gedanke, Leben und Arbeit voneinander zu trennen, in der Realität nur schwer umsetzbar. Wesentliche Teile unserer Identität - Interessen, Werte, Empfindungen - können wir nicht einfach abschalten, bis der Feierabend da ist. Arbeitszeit ist Lebenszeit und umgekehrt. Das Konzept der Work-Life-Balance führt uns darüber hinaus in Versuchung, Defizite zu akzeptieren, anstatt sie zu ändern: Wenn die Arbeit nervt, dann gehe ich zum Ausgleich zum Yoga. Aber wäre es nicht viel erstrebenswerter, wenn wir unsere Arbeit so gestalten, dass wir sie gar nicht mehr aus unserem Leben verbannen wollen? Wir sollten Zufriedenheit und Glück nicht nur für eine Hälfte unseres Lebens anstreben. Warum auch, wenn wir beides haben können - in einem Leben, zu dem Arbeit selbstverständlich dazugehört.

Der erste Schritt besteht darin, seine eigenen Stärken zu entdecken und diese exakt zu definieren. Im Sinne des Design-Thinking stelle ich Ihnen in den nächsten Beiträgen die Arbeitsweise vor, die ideale Berufung zu finden - ich habe ein bewährtes System von 8 Basistypen und deren Untertypen i.d. letzten 31 Jahren entwickelt aus der Arbeit mit über 26.000 Personen weltweit.